Contententwicklung mit Valamis - wie man eine spannende E-Learning-Erfahrung anlegt

Ein Vorteil von E-Learning besteht darin, dass es von Zeit und Ort unabhängig ist. Das macht es auch so flexibel und kostengünstig. Andererseits fordert dies den Lerner dazu heraus, sich selbst auf das Lernen zu konzentrieren, weil kein Lehrer in der Nähe ist. Die Lernerfahrung sollte daher motivierend und spannend sein. Ein Ergebnis daraus ist, dass diejenigen, die sich mit dem Entwurf und dem Erstellen von E-Learning-Material und -Plattformen beschäftigen, es gegebenenfalls schwierig finden, Lernerfahrungen zu entwickeln, welche die Aufmerksamkeit der Lerners fesseln und darüber hinaus noch Spaß machen.

5 Stichpunkte zum Erstellen einer E-Learning-Erfahrung

Ob Sie nun Ausbilder, Lehrer, oder Materialentwickler sind, Ihr Publikum erwartet das Gleiche: Material, das nicht nur Informationen bietet, sondern das Lernen erleichtert und den Lerner involviert. Daher sollten Sie die folgenden Punkte bei der Entwicklung von E-Learning-Inhalten stets beachten.

1. Lernziele klären

Achten Sie darauf, dass sie genau wissen, was erlernt werden soll. Alle während des Contenterstellungsvorgangs getroffenen Entscheidungen sollten sich daran ausrichten. Eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass die Lernziele klar sind, ist es, zu Beginn des Entwicklungsprozesses die Ziele zu definieren.

2. Themen sind wichtig

Unterschiedliche Themen erfordern unterschiedlichen Methoden: manchmal besteht die Arbeit im Lesen und Abfragen, manchmal jedoch ist es besser, wenn die Lerner ihr eigenes Verhalten analysieren und darüber nachdenken, ob jetzt als Einzelperson oder in einer Gruppe. Überlegen Sie außerdem, ob Sie Bilder und Videos einbinden können, um visuelles und auditives Lernen zu unterstützen, und das Material interessanter zu gestalten.

3. Lernerzentriertheit

Denken Sie an Ihre Lerner. Wer ist ihr Publikum? Versuchen Sie, das Material vom Lerner-Standpunkt aus zu betrachten und denken Sie an deren Bedürfnisse. Erwachsene lassen sich auf etwas ein, wenn sie mit den Geschichten etwas anfangen können, und wenn sie etwas haben, worüber sie nachdenken können. Kinder hingegen brauchen mehr Interaktion, damit sie sich dauerhaft auf das Thema konzentrieren.

4. Einfachheit

Sorgen Sie für einen angenehmen und schönen visuellen Stil, um den Lernvorgang leicht zu gestalten. Dieser Stil sollte über den ganzen Inhalt direkt, konsequent und logisch durchgezogen werden. Vermeiden Sie es, den Lerner mit zu vielen unterschiedlichen Elementen, Farben und Stilen abzulenken und versuchen Sie, die Hauptpunkte bei geschriebenem Text herauszuarbeiten. Valamis Lektionsstudio mit den Bearbeitungsfunktionen bietet ein großartiges Tool zur Entwicklung von E-Learning-Inhalten.

5. Mach es sozial

Zusammenarbeit und Interaktion nicht nur für das Klassenzimmer. Die Lerner sollten dazu ermutigt werden, ihre Gedanken in einem Diskussionsforum zu veröffentlichen, Blogs zu schreiben und ihr Wissen auf verschiedene Weise zu teilen. Valamis ermöglicht soziales Lernen nicht nur, sondern bietet auch analytische Instrumente zur Nachverfolgung dieser Aktivitäten. Durch gemeinsames Lernen können Menschen auch voneinander lernen.

Es geht immer ums Lernen

Das Entwickeln und Erstellen großartiger E-Learning-Inhalte kann anstrengend sein, gleichzeitig jedoch auch sehr viel Freude und, dank all der Möglichkeiten von Multimedia und Visualisierung, große Befriedigung bereiten. Der Lernprozess ist sogar noch wichtiger als das Ergebnis: am Ende ist die beste Evaluierung des Lernens diejenige, ob man in der Lage ist, seine neuen Kenntnisse im echten Leben anzuwenden.

Neueste Beiträge
Weiterlesen

Blog

Humankapital-Entwicklung und die Zukunft der Finanzwirtschaft

Weiterlesen

Blog

Die Mitarbeiter der Zukunft: Wie wird sich Technologie auf die Fertigungsindustrie auswirken?

Weiterlesen

Blog

Wie bringen Sie Ihre Corporate Learning Strategie mit Ihren Unternehmenszielen in Einklang?