• April 22, 2015

Die TOP 10-Liste zur Vermeidung von digitaler Disruption

Die Diskussion um die Digitalisierung dauert schon eine ganze Weile an. Worum geht es bei der Digitalisierung und was sollte damit getan werden? Was ist die Aufgabe von CIOs oder CMOs bei den raschen Änderungen in allen Branchen? Kurz nach Ostern kamen wir mit Führungspersonen der finnischen Wirtschaft zusammen, um mit einem globalen Futuristen, Strategen und TED-Vortragenden, Anders Sörman-Nilsson über diese Themen zu sprechen und zu diskutieren.

Neue Einblicke gewinnen

Unser Ziel war es, einfach einmal unsere tägliche Arbeit hinter uns zu lassen und neue Inspiration und neue Einblicke zu gewinnen. Und genau dies geschah auch: während der zweistündigen Diskussion wurden Ideen ausgetauscht, neue Verbindungen gebildet, und Best-Practice unterrichtet. Eines unserer Highlights: in kurzer Zeit entwickelte sich ein gemeinsames Verständnis und eine echte Gemeinschaft. Insgesamt also eine erstklassige Veranstaltung und der erste Schritt von vielen in die richtige Richtung.

Die TOP 10-Liste zur Vermeidung einer digitalen Störung

Um diesen Weg fortzusetzen, haben wir eine Liste mit den wichtigsten Punkten zusammengestellt, die Sie beachten sollten, um ihre Organisation für die digitale Umwälzung von morgen vorzubereiten. Verwenden Sie die Liste so wie es Ihnen am sinnvollsten erscheint und erweitern Sie diese nach Bedarf.

1. Digitalisierungsziele setzen - vergessen Sie nicht die analoge Welt

Identifizieren Sie Ihren Wettbewerbsvorteil und bauen Sie darauf auf. Denken Sie an das große Ganze und machen Sie aus ihren Träumen konkrete Ziel. Beobachten und lernen Sie aus der analogen Welt - was funktionierte bereits und wie können Sie dafür sorgen, dass das auch in der digitalen Welt anwendbar ist.

2. Erstellen einer Roadmap; schnell versagen und anpassen

Bringen Sie alle Schlüsselpersonen zusammen in einer ungestörten Sitzung, und definieren Sie die Vorteile für das gesamte Team. Stellen Sie dann eine Prioritätsliste der anstehenden Aktionen auf. Seien Sie offen dafür, am Rande des Chaos zu leben. Seien Sie bereit für plötzliche Änderungen und arbeiten Sie sich durch.

3. Inspirieren Sie die Menschen

Die Köpfe ihrer Mitarbeiter sind ihre besten Tools, und aus menschlichen Fehler lernt man am besten. Sorgen Sie für eine Möglichkeit der Schwarmarbeit, teilen Sie Informationen und bringen Sie sich ein. Vergessen Sie nicht, dass 80 % des effektiven Lernens informell geschieht.

4. Lassen Sie sich nicht von aktuellen Prozessen oder Denkweisen einschränken

Nutzen Sie Ihre Zeit, um ständig nach neuen und effektiveren Arbeitsmethoden zu suchen. Haben Sie den Mut, herkömmliche uneffektive Arbeitsweisen zu überwinden. Wo können Sie Ressourcen auf ein Minimum beschränken, um Raum für Innovationen zu schaffen.

5. Nehmen Sie nicht nur ihre eigene Branche als Standard

Lernen Sie auch von Unternehmen, die Störungen erfolgreich überwunden haben, auch wenn diese in einer anderen Branche tätig sind. Denken Sie darüber nach, wo sie Synergien zwischen anderen Serviceangeboten in ihrer Organisation erzeugen können. Konzentrieren Sie sich auf die Entwicklung der digitalen Fähigkeiten der gesamten Organisation.

6. Erledigen Sie die Arbeit

Teilen Sie die Arbeit in kleinere Schritte auf und fangen Sie am Anfang an. Hören Sie auf, anzufangen, fangen Sie an, aufzuhören. Denken Sie daran: nur die Übung macht den Meister.

7. Tun Sie alles dafür, strukturelle Geheimhaltung zu vermeiden

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Zauberstab in der Hand. Sie können alles tun, was Ihnen einfällt. Stellen Sie nun eine Liste der Dinge auf, die zu tun sind, und arbeiten Sie sie ab.

8. Beeinflussen Sie, statt zu steuern

Mehr als 80 % der Arbeitnehmer haben eine geringe oder gar keine emotionale Verbindung zu ihrem Arbeitsplatz und ihrer täglichen Arbeit. Hier ist ein hervorragender Ansatzpunkt zur Erhöhung von Produktivität und Ergebnissen. Delegieren Sie Verantwortlichkeiten, nicht nur Aufgaben.

9. Veröffentlichen Sie frühzeitig und in kurzen Abständen, und freuen Sie sich über Feedback

Holen Sie häufig Feedback ein und fragen Sie einen breiten Personenkreis. Analysieren Sie die erhaltenen Daten, und denken Sie über kreative umgehende Lösungen nach. Ein Beispiel: geben Sie Mitarbeitern ein festgelegtes Budget zur sofortigen Lösung eines Kundenproblems.

10. Bremsen Sie nicht, sondern gehen Sie vorwärts

Als Führungskraft ist ihre Energie das Beste, was Sie ihrem Team geben können. Vergessen Sie Titel und Rollen, loben Sie gute Leistungen stattdessen und akzeptieren Sie Schuldzuweisungen. Erzählen Sie Geschichten, die Ihr Team inspirieren. Und wenn Sie ein gestecktes Ziel erreichen, dann lassen Sie sich auch Zeit für eine Siegesfeier.

Wie sehen Sie die Zukunft der Digitalisierung?
Setzen Sie die Diskussion auf Twitter @Arcusys fort.

Janne Hietala @janne_hietala
CCO Kaufmännischer Direktor, Arcusys Ltd.

Ross A. Kennedy @RossAKennedy
GM General Manager, International, Liferay