• September 25, 2014

UX-Team-Leistungskennzahlen

In diesem Post möchte ich von unserem UX-Team und den Leistungskennzahlen berichten, die unser Konstruktionsteam für die Erfolgsbewertung der Projektabläufe unserer Kunden verwendet.

Unser Team führt Konstruktionsstudien mit potentiellen Benutzern und Kunden durch, identifiziert Verhaltensmuster und Bedarfe aufgrund unserer Recherchen und bestimmt die Form und Art der Lösung, mit der die Anforderungen unserer Kunden am besten erfüllt werden. Es gibt 4 Rollen in unserem UX-Team, die die Anforderungen jedes Konstruktionsprojekts abdecken: UX-Teamführung, Visual Designer, UX-Entwickler und Frontend-Entwickler. Wir arbeiten eng zusammen, um das gemeinsam Ziel, das mit dem Kunden geplant und entworfen wurde, zu erreichen.

UX-Team-Leistungskennzahlen

Unsere Hauptziele (Leistungskennzahlen) bestehen darin, das beste Ergebnis in Bezug auf Ästhetik, Benutzerfreundlichkeit und Kundenzufriedenheit zu erzielen. Wir haben eine gemeinsame Sprache und allgemeine Methodik von der anfänglichen Forschung bis zur Umsetzung. Jede Position ist bei den meisten Projekten ausreichend, und der Inhaber ist führend bei bestimmten Aspekten der Arbeit, wobei die Person Anregungen der anderen offen aufnimmt.

Als Visual Designer bin ich verantwortlich dafür, dass die Markenideale des Kunden vermittelt werden und ein positiver erster Eindruck entsteht. Darüber hinaus ist es wichtig, dass ich alle Anforderungen in Bezug auf das visuelle Design formuliere, eine visuelle Strategie vorschlage und Details entwickle und präzisiere, wie Typographie, Farben, Icons, Bilder, Layout und so weiter. Eine Hauptaufgabe ist es, sicherzustellen, dass die visuelle Darstellung des Designs die Information zum erwarteten Verhalten effektiv kommuniziert und den Erwartungen des Kunden entspricht, weil in einer idealen digitalen Welt das Aussehen und das Design sehr viel ausmachen.

Auch ein benutzerfreundliches Design ist wichtig. Ein gutes Design ist nicht das Einzige, was das Gute vom Bösen trennt. Schließlich haben wir alle schon diese großartigen Websites angeklickt, die dich umhauen, aber auch (fast) nicht nutzbar sind. Darum braucht das Produkt ein vernünftiges Skelett unter der Haut, also ein Drahtmodell. Informationsarchitektur ist ein etwas schwierig zu verstehender Begriff, beschreibt aber die Sache ziemlich gut. Daten oder Informationen müssen dort sein, wo sie hingehören und leicht auf- oder abgerufen werden können. Ein Frontend-Entwickler muss darüber nachdenken und darauf hinarbeiten, dass die Webseite oder Anwendung leicht und bequem zu nutzen ist und dass auch eine Person, die sich mit dem Thema nicht auskennt, das findet, was sie sucht. Hinter all dem Glanz muss sozusagen eine logische Struktur stehen. Vor allem dann, wenn das Themenfeld sehr weit gefasst ist und viele Informationen benötigt, ist es wichtig, die unnötigen Elemente zu vermeiden oder zu reduzieren, sodass die Webseite flüssig und bequem von jedem nutzbar wird.

Weitere Posts lesen