Valamis' globale Umfrage zeigt den Stand des Lernens und der Entwicklung am Arbeitsplatz 2020

Valamis führte seine zweite jährliche "Globale Umfrage zum Stand des Lernens und der Entwicklung (L&D) am Arbeitsplatz" durch und sammelte Einblicke in die sich verändernden globalen Prioritäten, Herausforderungen, Verhaltensweisen, Einstellungen und Technologien, die für das Lernen und die Entwicklung in Unternehmen eingesetzt werden, mit zusätzlicher Forschung zu den Auswirkungen von COVID-19.

Wiesbaden, 24. September 2020. Valamis, einer der weltweit führenden Anbieter von digitalen Lerntechnologien und Arbeitskräfteentwicklung, veröffentlichte die Ergebnisse des "Global Survey on the State of Learning & Development (L&D) in the Workplace Report", bei der über 3000 Personen aus mehr als 20 Branchen befragt wurden, von Einstiegs- bis zu C-Suite-Führungskräften in Organisationen aus Finnland, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Schweden, den USA und Großbritannien.

Die Bedeutung von Lernen und Entwicklung in der Arbeitswelt

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass etwa 93% der Befragten weltweit der Meinung sind, dass die Aktualisierung von Wissen und Fähigkeiten wichtig für den Erfolg einer Organisation ist, und mehr als 50% der Führungskräfte und der C-Suite schätzen die Entwicklung von Fähigkeiten als äußerst wichtig für den zukünftigen Erfolg einer Organisation ein. Obwohl die Bedeutung des Lernens und der Entwicklung in jedem befragten Land anerkannt wurde, glauben über 74% der Befragten, dass ihre Organisationen die Belegschaft aktiv dazu ermutigen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln, und fast 56% der Befragten hatten eine engagierte Person oder ein Team, das für das Lernen und die Entwicklung in ihrer Organisation verantwortlich war.

Zeit zu lernen 

Trotz der weltweit anerkannten Bedeutung des Lernens und der Entwicklung ist das zweite Jahr in Folge, in dem die Umfrage durchgeführt wurde, die größte Herausforderung, die das Lernen und die Entwicklung in Organisationen plagt, der Zeitmangel in Bezug auf das Lernen. 48% der Befragten weltweit bezeichneten den Zeitmangel als die größte Herausforderung für Lernen und Entwicklung. Interessanterweise stellen die Umfrageteilnehmer auf der Ebene der Führungskräfte und der C-Suite fest, dass sie ihre digitale Lernumgebung von allen Umfrageteilnehmern am häufigsten nutzen (fast 30 % nutzen sie täglich). 

Tools für das Lernen in Unternehmen

25% der Befragten nennen das Fehlen der richtigen Instrumente als eine der drei größten Herausforderungen für Lernen und Entwicklung. Ungefähr 15% der Befragten geben an, dass in ihrer Organisation keine digitale Lernumgebung vorhanden ist, und die Niederlande haben von allen befragten Ländern den höchsten Prozentsatz an Befragten, die angeben, ein Learning Management System (LMS) (24%) oder eine Learning Experience Platform (LXP oder LEP) (20%) im Einsatz zu haben, während die Vereinigten Staaten (28%), das Vereinigte Königreich (29%) und Deutschland (28%) die höchsten Prozentsätze an Befragten aufweisen, die sich auf Online-Kurse oder Massive Open Online Courses (MOOCs) verlassen. Finnland hat die höchste Anzahl von Befragten (18%), die angeben, dass ihre Organisation keine digitalen Lernwerkzeuge im Einsatz hat.  

COVID-19 & L&D

Ungefähr 70% der Führungskräfte innerhalb der globalen Umfrage geben an, dass sie digitales Lernen und digitale Entwicklung als Ergebnis von COVID-19 mehr schätzen, und über 67% aller globalen Teilnehmer an der Umfrage glauben, dass digitales Lernen und digitale Entwicklung dazu beitragen kann, die Auswirkungen von Schocks und Belastungen durch zukünftige Ereignisse zu minimieren.

    

“2020 war für viele Organisationen und Einzelpersonen weltweit ein herausforderndes Jahr. Unsere globale Umfrage zum Stand des Lernens und der Entwicklung zeigt, dass die C-Suite international zunehmend anerkennt, dass L&D entscheidend für den Erfolg ihrer Organisationen ist und dass sich Organisationen mit den richtigen Werkzeugen bei unvorhergesehenen Ereignissen anpassen und neu qualifizieren können.”, sagte Janne Hietala, Chief Visionary Officer, Valamis

Laden Sie hier die Infografik herunter, in der die wichtigsten Ergebnisse der nationalen Umfragen zusammengefasst sind.

*Bitte beachten Sie, dass die Umfrageergebnisse auf Englisch sind

 

Für weitere Informationen:
Holger Bräunlich
Business Development Manager
Tel.: 0611 532 88 680
holger.braeunlich@valamis.de

Über Valamis

Valamis ist ein international führender Softwareanbieter und Dienstleister im Bereich des digitalen Lernens. Das Unternehmen mit Wurzeln in Finnland bietet großen Organisationen im privaten wie öffentlichen Sektor individuell zugeschnittene Lösungen zum Lernen und Entwickeln des Personals. Das Ziel ist dabei nicht die Bereitstellung eines Verwaltungssystems, sondern die Schaffung eines motivierenden, personalisierten Lernerlebnisses, das bleibenden Lernerfolg verspricht.

Über die Valamis LXP

Die Valamis - Learning Experience Platform ist eine mehrfach ausgezeichnete Lernlösung, die aus digitalem Lernen einen Vorteil macht. Sie unterstützt Sie bei der Erstellung spannender, personalisierter Lernerfahrungen (Learning Management), bei der Verwaltung von Kompetenzen, der Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien und vielem mehr.

Teilen Sie Informationen, und schulen Sie Ihre Mitarbeiter, Kunden und Partnernetzwerke mit einer der weltweit führenden Lernlösungen. Soziales und informelles Lernen, Contenterstellung und -management, Lernevaluierung, ausführliche Analysen des Lernprozesses, xAPI, ein eigener Learning Record Store (LRS) und weitere Funktionen sind mit Valamis abgedeckt.

Mithilfe personalisierter Inhalte und einer lernfähigen KI wird jeder Anwender individuell geschult und weitergebildet. Mithilfe der präzisen Analysen und Funktionen von Valamis, werden Investitionen in das Lernen mit messbaren Ergebnissen belohnt und ermöglichen einen genauen Blick auf die Auswirkungen des Lernerfolgs auf den ROI eines Unternehmens.
 

Vergleich der globalen L&D-Umfrage

L&D in Organisationen in 2020

Einblick in die sich verändernden globalen Prioritäten, Herausforderungen, Verhaltensweisen, Einstellungen und Technologien, die für das Lernen und die Entwicklung von Unternehmen eingesetzt werden, mit zusätzlicher Forschung zu den Auswirkungen von COVID-19.