• Digitaler Arbeitsplatz
  • Lernen und Entwicklung
  • 02. Juni 2021

Zurück zu den Grundlagen: Vorteile des Online-Lernens

Elearning kann verschiedene Arten von Inhalten umfassen, die im Internet verfügbar sind. Die häufigsten Lernquellen sind Kurse, Texte, Audiodateien, Videos und auch Foren. Während traditionelles Face-2-Face-Lernen in Gruppen gleichzeitig und am selben Ort stattfindet, wird Online-Lernen in der Regel individuell für jede Person angewandt, wodurch es einzigartiger statt verallgemeinert wird.

Vorteile von Online Learning

Es gibt viele Vorteile, die mit E-Learning einhergehen.  Hier ist eine Liste der wertvollsten Vorteile des Online-Lernens für einzelne Lernende, zusammen mit den Herausforderungen, die mit dem Online-Lernen auftreten können, damit Sie sich besser auf die Online-Lernerfahrung einstellen können.

1. Unabhängigkeit & Flexibilität

Der wesentlichste Vorteil des Online-Lernens ist die Tatsache, dass man nicht mehr an feste Zeiten oder Orte gebunden ist. Man kann bei der Arbeit, von zu Hause oder unterwegs lernen, solange man sein Smartphone und eine stabile Internetverbindung hat.

Die Flexibilität ist besonders hilfreich für Menschen, die einen vollen Terminkalender haben. Sie können Microlearning und kurze Videos nutzen, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in kurzen Pausen zu verbessern, während sie unterwegs ihren Morgenkaffee trinken.  

Seminare sind immer noch eine Lernoption, aber diese erfordern eine umfangreiche Planung und können wochenlange Laufzeiten haben. Sie enthalten oft eine Flut von Informationen, die nicht für alle Teilnehmer notwendig sind.

Der Umstieg auf eLearning spart Zeit und Geld und kann genau in dem Moment erfolgen, in dem der Bedarf an Informationen entsteht.

2. Personalisierung

Das Lernen kann für jeden Einzelnen personalisiert werden, um es an seine Lernbedürfnisse anzupassen. Das bedeutet, dass Sie sich Videos immer wieder ansehen können, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Man kann einen Text mehrmals lesen und sich so viel Zeit nehmen, wie man braucht, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, weil man die ganze Klasse ausbremst. Dazu gehört auch, dass wenn Sie schneller sind, Sie nicht auf langsamere Lernende warten müssen.

Sie können den Inhalt wählen, den Sie wollen und brauchen, das Medium, das Sie bevorzugen, und die Tageszeit, zu der Sie am besten lernen. Es spielt keine Rolle, ob Sie im Büro, zu Hause, in öffentlichen Verkehrsmitteln, am Computer oder mit Ihrem Smartphone lernen.

Elearning kann genau so sein, wie Sie es wollen, und stellt sicher, dass Sie die bestmöglichen Ergebnisse erzielen.

Bei modernen Lernlösungen können Sie Ihr Fähigkeitsniveau und Ihre Ziele angeben, sodass die Software Ihnen Inhaltsempfehlungen liefert, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passen. 

3. Ein Medium für jede Art von Lerner

Nicht jeder lernt auf die gleiche Weise. Es gibt verschiedene Arten von Menschen, und nicht jeder profitiert davon, mit 20 anderen Menschen in einem Klassenzimmer zu sitzen, um eine Lektion zu konsumieren. Einige visuelle Lerner lernen am besten, indem sie Texte lesen oder Videos ansehen.

Andere bevorzugen den hörbaren Teil, indem sie jemandem beim Sprechen zuhören oder Videos und Audiodateien konsumieren. Viele von uns können Wissen besser behalten, nachdem sie es in Form eines Tests, einer Aufgabe oder eines bestimmten Arbeitsauftrags angewendet haben.

Teil einer Gruppe zu sein, kann auch für einige Lernende von Vorteil sein, die bestimmtes Wissen gerne mit Situationen, Menschen oder Erfahrungen in Verbindung bringen.

Online-Lernen bietet die meisten dieser Formate für fast jedes erdenkliche Thema. Dies ermöglicht uns, das zu lernen, was wir wollen, auf die Art und Weise, die für uns am besten geeignet ist.

Wir können zu jeder Zeit in einer Umgebung oder einem Umfeld unserer Wahl alles lesen, ansehen, anhören und mitarbeiten. Diese Wahlfreiheit ist die Grundlage für die Implementierung des Lernens in unser tägliches Leben.

4. Effizienz

Das Internet hat unendlich viele Möglichkeiten zu bieten, eine davon ist die Fähigkeit, sich zu verbinden. Dabei geht es nicht nur um Menschen, sondern auch um Inhalte.

Die meisten Artikel, Videos oder Audiodateien bieten Links zu weiteren Informationen, weiterführenden Inhalten und mehr Details. Dies ermöglicht uns, in beliebiger Reihenfolge und mit so vielen Details zu lernen, wie wir wollen.

Es erlaubt uns auch, viel effizienter zu lernen, indem wir Links nutzen, um von einem Thema zum anderen zu gelangen, ohne alles manuell suchen zu müssen.

Online-Kurse nutzen diesen Vorteil, um Lernpfade zu erstellen, die Sie durch eine vorgegebene Menge von Inhalten führen, die Sie lernen müssen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Dies ist viel effizienter als eine zufällige Suche im Internet.

Anstatt einem Seminarplan mit anderen zu folgen, können Sie einen Lernpfad in Ihrem eigenen Tempo durchlaufen und sogar entscheiden, wie viele Details Sie sich anschauen möchten. Besonders für das Lernen in Unternehmen bietet diese Art des Lernens eine erhebliche Zeitersparnis durch verbesserte Effizienz.

5. Überall mit Menschen in Kontakt treten

Obwohl Online-Lernen alleine stattfindet, bedeutet das nicht unbedingt, dass es keine menschlichen Interaktionen gibt. Soziales Lernen findet auch online statt.

Anstatt auf die Menschen im selben Raum beschränkt zu sein, können Sie mit allen Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt treten, um gemeinsam zu lernen. Welches Thema Sie auch immer zu lernen versuchen, es gibt viele Menschen, die darüber Bescheid wissen und bereit sind, Gedanken und Ideen auszutauschen.

Foren, Chats, E-Mails und Videoanrufe sind nur einige der vielen Möglichkeiten, die Sie nutzen können, um Ihr Lernen zu erweitern und das Fachwissen oder die Kreativität anderer einzubeziehen.

In vielerlei Hinsicht ist diese Art der sozialen Zusammenarbeit effektiver als der Rückgriff auf Ihre direkte Umgebung. Sie ermöglicht es Ihnen, über Ihre Grenzen hinauszuschauen und neue Ideen zu bekommen, wenn Sie mit Menschen außerhalb Ihres Netzwerks sprechen.

Die Welt ist voll von Menschen mit wertvollen Fähigkeiten. Die Interaktion mit anderen kann Ihren Geist für alle denkbaren neuen Möglichkeiten öffnen, noch bevor Sie überhaupt anfangen, über ein Lernthema zu sprechen.

6. Das Wissen der Welt in unseren Händen 

Wenn wir in einer Gruppe, einem Seminar oder in einer Arbeitsumgebung lernen, können wir nur das lernen, was uns angeboten wird. Einige der Präsenzlernthemen sind für uns nutzlos, andere sind wertvoll, aber im Umfang begrenzt.

Vor allem Dinge wie Betriebsblindheit und mangelnde Innovationskraft können ein Hindernis für das interne Lernen sein. Wenn wir uns für Online-Lernen entscheiden, ist die Menge an Informationen grenzenlos.

Es gibt viele Anbieter, die professionelle Online-Kurse mit Videoplattformen, Audioplattformen, Foren und Artikeln zu einer Vielzahl von Themen anbieten. Heutzutage haben wir Zugang zu allem Wissen der Welt, zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Mit dieser Fülle an Informationen da draußen können wir alles lernen, was wir lernen wollen oder müssen, und dabei offen für Neues sein. Besonders im Zusammenhang mit der Arbeit entwickeln sich die meisten Lernfelder ständig weiter. Täglich entstehen neue Technologien, Erfindungen, Ideen, Innovationen.

Nur das Internet kann mit allem Schritt halten und diese Informationen an uns weiterleiten. Durch die ständige Weiterentwicklung der Technologie können wir heute Dinge lernen, die wir uns gestern nicht hätten vorstellen können.

Wären wir an physische Klassenzimmer und Trainer gebunden, würden wir nie von all den neuen Entwicklungen außerhalb unserer kleinen Welt erfahren.

7. Die Macht des Messens

Während Seminare und Inhouse-Schulungen in der Regel länger sind und eine Fülle von Informationen in kurzer Zeit vermitteln, ist es nahezu unmöglich zu überprüfen, ob die Teilnehmer tatsächlich etwas gelernt haben oder ob sie das neue Wissen in ihrer täglichen Arbeit anwenden können.

Die einzigen Möglichkeiten, dies zu messen, wären Beurteilungen während der Seminare, Teilnahmebestätigungen und vielleicht eine Selbsteinschätzung ein paar Wochen später. All das ist aber nicht wirklich hilfreich, um festzustellen, wie wertvoll das Seminar gewesen ist.

Elearning eröffnet eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten, den Fortschritt jedes Lernenden zu messen. Angefangen bei den guten, altmodischen SCORM-Paketen bis hin zum neuen xAPI-Standard gibt es jetzt viele Möglichkeiten, abgeschlossene Lektionen, Testergebnisse, Wiederholungen, Kompetenzstufen, persönliche Ziele und vieles mehr zu verfolgen und zu messen.

Mit einem modernen Learning Record Store können Sie den Überblick über Kompetenzlücken und vieles mehr behalten. Dies hilft Unternehmen, den tatsächlichen Wert ihrer Schulungen und Korrelationen zu geschäftlichen KPIs zu erkennen.

Der Einsatz dieser Technologie gibt Ihnen die Möglichkeit, das Lernen effektiver und in der gewünschten Ausrichtung einzusetzen.

Herausforderungen

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch beim E-Learning Herausforderungen, denen man irgendwann begegnen kann. Wir möchten einige der häufigsten erwähnen, um sicherzustellen, dass wir ungünstige Situationen vermeiden können.

1. Überlastung mit Informationen und Quellen

So wertvoll und hilfreich es auch sein mag, alle Informationen der Welt zur Verfügung zu haben, es kann auch zu viel werden. Es gibt so viele Informationen im Internet, und es ist schwer zu wissen, wonach man suchen soll. Jedes Thema wird auf Tausenden von Websites behandelt - mit unterschiedlicher Qualität des Inhalts.

Je nachdem, wie viel Wissen Sie benötigen, gibt es verschiedene Quellen, nach denen Sie suchen sollten; von wissenschaftlichen Abhandlungen bis hin zu einfach nur zufälligen Blogs.

Zu wissen, wo man die richtige Menge an Informationen findet, ist der Schlüssel zum erfolgreichen Online-Lernen. Eine ausgezeichnete Quelle für das Lernen ist zum Beispiel LinkedIn Learning.

Das Internet bietet einen Platz für jeden, gibt ihnen eine Stimme und ein Zuhause für ihre Worte, um gefunden zu werden. Allerdings hat nicht jeder Inhaltsersteller da draußen die notwendigen Qualifikationen, um anderen verlässliche Informationen zur Verfügung zu stellen.

Fehlinformationen sind eine wachsende Bedrohung für wissensdurstige Internetnutzer. Wenn ein Text mit genügend Ehrlichkeit, in einem sachlichen Ton und mit überzeugenden Worten geschrieben ist, kann er leicht ernst genommen werden, auch wenn er sachlich nicht wertvoll ist.

Wenn Sie im Internet nach Lernmaterialien suchen, sollten Sie immer darauf achten, dass Sie an den richtigen Stellen suchen, die einen Ruf für qualitativ hochwertige Inhalte haben.

2. Datensicherheit

Wenn Sie privat im Internet surfen, ist das weniger problematisch als wenn Sie es beruflich tun. Wenn Sie einen firmeneigenen Computer und das Firmennetzwerk nutzen, um online zu gehen, besteht eine ständige Verbindung aller kritischen Systeme mit dem World Wide Web.

Hacker und Computerviren können diese Verbindung nutzen, um Zugriff auf sensible Dateien oder Systeme zu erhalten. Wenn Sie online lernen, stellen Sie sicher, dass Sie eine hochwertige Schutzsoftware zur Verfügung haben.

Es gibt auch die Bedrohung durch menschliche Unkenntnis. Selbst wenn Ihre Systeme und Ihre Internetverbindung vollkommen sicher sind, ist es möglich, dass Sie dazu verleitet werden, sensible Unternehmensinformationen preiszugeben.

Besonders wenn Sie an Fachdiskussionen in Foren teilnehmen, kann es passieren, dass Sie sich im Chat verfangen und Informationen weitergeben, die eigentlich nicht für die Weitergabe außerhalb Ihres Unternehmens gedacht waren. Denken Sie immer daran, dass Sie sich nicht innerhalb Ihrer Organisation befinden, wenn Sie das Internet zu Lernzwecken nutzen.

Die Verwendung einer modernen Lernlösung, die die Integration von Webquellen ermöglicht, kann eine gute Möglichkeit sein, viele der Fallstricke zu vermeiden, die bei einer zufälligen Internetrecherche auftreten können.

3. Fehlende Übung

Wie bei regulären Seminaren besteht auch hier die gleiche Herausforderung, das vermittelte Wissen in der Praxis anzuwenden. Im Gegensatz zu einigen Offline-Lernmethoden handelt es sich beim E-Learning nur um theoretisches Lernen, das nicht im realen Prozess angewendet werden kann.

Es kann bewertet, getestet und wiederholt werden, aber wir können nicht garantieren, dass das Wissen behalten und angewendet wird.

Mit modernen Lernlösungen wie Valamis können Sie bestimmte Lektionen mit Hilfe von Erinnerungslektionen, Quizfragen und anderen Formen der Selbstbeurteilung wiederholen.

Obwohl es nur wenige Möglichkeiten gibt, den Mehrwert des neu erlernten Wissens in der Praxis tatsächlich direkt zu messen, gibt es Möglichkeiten, ein Lern-Ökosystem zu nutzen, um Korrelationen zwischen geschäftlichen KPIs und Lerninhalten zu erkennen. Auf diese Weise können Sie die Auswirkungen des Lernens und die Inhalte, die funktionieren, erkennen.

4. Ablenkungen

Menschen in einem Seminarraum neigen dazu, sich ablenken zu lassen, nachdem sie eine Weile zugehört haben. Aufgrund des Mangels an möglichen Alternativen hören die Leute dem Trainer meist trotzdem weiter zu. Beim eLearning hängt dies von dem verwendeten Medium ab.

Die Informationssuche im Internet bietet unendlich viele Ablenkungsmöglichkeiten, vor allem auf Videoplattformen, die Millionen von Clips anbieten, die vielleicht einladender wirken als das eigentliche Lernthema.

Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Lerner die Vorteile des Lernens kennen, um ihre Resilienz zu erhöhen. Wenn Sie eine Lernlösung verwenden, die externe Quellen einbindet, können die Ablenkungen drastisch reduziert werden.

Fazit

Seit der Bewegung zum Online-Lernen fürchten viele Seminaranbieter und Universitäten, veraltet zu sein und eines Tages ersetzt zu werden. Es gibt viele Menschen, die lieber in einer Gruppe mit einem Trainer lernen und die Informationen sofort anwenden.

Themen, bei denen es um soziales Verhalten geht, wie Rhetorik oder Führung, kann man nur persönlich durch Anschauen und Nachmachen lernen. Andere Themen, vor allem theoretische, lassen sich online viel schneller lernen, wobei jedes verfügbare Medium genutzt werden kann, um so vielseitig wie die Lernenden zu sein.

Entgegen den Befürchtungen vieler gibt es Raum und Bedarf für beide Lernformen.

Aus diesem Grund sind Lernplattformen wie Valamis in der Lage, Seminare und Veranstaltungen in Lernpfade und Kurse einzubinden, so dass Sie die verschiedenen Lernformen in einem flexiblen Paket mischen können.

Mit solchen Lösungen können Sie sicher sein, dass Sie Ihren Lernenden das Beste aus beiden Welten bieten, um den maximalen Lerneffekt zu erreichen und gleichzeitig zukunftssicher zu sein.

Über den Experten

Kevin Groh, Marketing Specialist, Deutschland

Kevin Groh

Marketing Specialist, Deutschland

+49 (0) 611 532 88 680

Kevin ist ein deutscher Autor und Marketingspezialist mit elektrotechnischem Hintergrund. Als ausgebildeter Industriekaufmann wechselte Kevin während seines Studiums zum Wirtschaftsingenieur sehr schnell ins Marketing. Gleichzeitig veröffentlichte er seine ersten beiden Bücher auf dem deutschen Markt. Er begann 2018 bei Valamis und ist verantwortlich für das Marketing in der DACH-Region. Anfang 2021 veröffentlichte er sein erstes Buch auf dem US-Markt für eine weltweite Leserschaft.