Die Lerntechnologie von Arcusys Ltd wird auch in dem Projekt „Nachhaltige Besiedelung des Mars" eingesetzt

Arcusys Ltd beginnt eine Kooperation mit der US-Behörde National Aeronautics and Space Administration (NASA). Ziel der Zusammenarbeit ist es, eine globale E-Learning-Umgebung für die Studierenden an den besten Universitäten, Forscher aus den verschiedensten Wissenschaftsbereichen, Astronauten, und junge Menschen mit Interesse an Weltraumwissenschaft zu bieten.

Die Testphase der neuen E-Learning-Umgebung beginnt im kommenden Herbst in den Forschungs- und Schulungsprogrammen, in denen die Möglichkeit einer Besiedelung des Mars untersucht wird.

Das von der NASA geführte Forschungsprogramm wird die E-Learning-Software Valamis von Arcusys verwenden. Ziel ist es, dass Epic Challenge-Programm der NASA zu erneuern, zu erweitern und zu modernisieren. Bei diesem Programm geht es um die Sicherstellung eines andauernden Interesses sowie um Know-how in der Weltraumwissenschaft in den USA.

„Das Epic Challenge-Programm beruht auf Lernen anhand von Geschichten, Gamification und Crowdsourcing, und zu diesem Zweck ist Valamis eine ausgezeichnete Lösung. Wir haben darüber hinaus gemeinsam mit dem Konsortium für öffentliche Bildung und Ausbildung in Nordkarelien und der technischen Universität Tampere eine phänomenbasierte Lernumgebung geschaffen," sagt Janne Hietala, kaufmännischer Direktor bei Arcusys.

In der Valamis E-Learning-Umgebung lösen die Lerner ein ihnen gestelltes Problem oder eine Herausforderung dadurch, dass sie alle bisher gelernten Informationen nutzen. Unterschiedliche Lernergruppen sammeln Informationen zu den von Ihnen gefundenen Lösungen, und so wird die Information noch weiter verbreitet. Das Verwenden von Phänomenen und Geschichten im Lernprozess hat sich als effektiver Weg für das Lernen von Lernergruppen erwiesen.

Mithilfe der in der Valamis Lernlösung vorhandenen Technologie ist ein Nachverfolgen und eine Authentifizierung des Lernprozesses der Lerner problemlos möglich. Valamis ist für die NASA die perfekte Lösung, da zusätzlich zum Lernen die Plattform auch für internationale interdisziplinäre Forschungsprojekte gut geeignet ist, bei denen das Ziel darin besteht, neue Lösungsmodelle zu entwickeln, beispielsweise für die technischen Herausforderungen im Weltraum.

„Unser Ziel ist es, gleichzeitig mit der Zusammenarbeit mit der NASA auch eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit durchzuführen. Wir entwickeln unsere Lernanalytiken und die Messverfahren zur Lerneffizienz ebenso wie das Verfahren des phänomenbasierten Lernens kontinuierlich weiter," fährt Janne Hietala fort.

Charles Camarda, Astronaut bei der NASA und verantwortlich für die Innovationsbestrebungen der NASA, befindet sich derzeit auf einem Besuch in Finnland und macht sich mit finnischen Universitäten und Unternehmen vertraut. Ziel ist es, Kooperationspartner in unterschiedlichen Feldern zu finden, und sie in das Marsforschungsprogramm einzubinden. Camarda ist daran interessiert, zum Beispiel Studierende der Biotechnologie und Verbundwerkstoffentwicklung sowie Fachleute davon zu überzeugen, sich an dem Forschungsprojekt Nachhaltige Besiedlung des Mars zu beteiligen. Die Zusammenarbeit ist darüber hinaus eine hervorragende Gelegenheit zur Weiterentwicklung für Arcusys. Dank dieser Zusammenarbeit wird Charles Camarda auch Anfang der kommenden Woche zu einem Besuch des Unternehmenshauptsitzes in Joensuu erwartet.

Weitere Informationen:

Arcusys Ltd.
Janne Hietala
CCO, Kaufmännischer Direktor
+358 40 831 4245
Twitter: janne_hietala