Grundsätze der Erwachsenenbildung

Um Informationen innerhalb einer Organisation effektiv zu vermitteln, sei es durch ein spezielles Schulungsprogramm oder durch eine allgemeinere organisatorische Lernanstrengung, sollten die Prinzipien der Erwachsenenbildung genutzt werden.

Erwachsene lernen anders als Kinder, und Organisationen, die diese Prinzipien erfolgreich umsetzen, werden von einer gut informierten Belegschaft profitieren.

Neben diesen Prinzipien gibt es verschiedene Theorien zur Erwachsenenbildung, die Organisationen bei der Verbesserung ihrer Ausbildungsprogramme helfen können. Der vorliegende Artikel wurde auf der Grundlage dieser Theorien verfasst und wird Ihnen helfen zu verstehen, wie Sie sie in den Schulungsprogrammen Ihrer Organisation anwenden können.

Grundsätze der Erwachsenenbildung:

  1. Erwachsene haben einen höheren Sinn für Selbststeuerung und Motivation
  2. Erwachsene nutzen ihre Lebenserfahrung, um das Lernen zu erleichtern
  3. Adults are focused on achieving goals
  4. Erwachsene müssen wissen, inwiefern die Informationen relevant sind
  5. Erwachsene denken praktisch
  6. Erwachsene suchen Hilfe und Anleitung
  7. Erwachsene sind offen für moderne Formen des Lernens
  8. Erwachsene wollen wählen, wie sie lernen

Grundsätze der Erwachsenenbildung

Wenn man irgendeine Art von Lernprogramm für eine Organisation erstellt, sollten diese Prinzipien im Auge behalten werden, und es sollten Lernressourcen unter Verwendung dieser Prinzipien entwickelt werden.

1. Erwachsene haben einen höheren Sinn für Selbststeuerung und Motivation

Erwachsene Lernende sind viel stärker selbstgesteuert und motivierter als junge Lernende.

Erwachsene neigen dazu, zu lernen, weil sie den direkten Nutzen des Lernens wollen oder sehen, und nicht, weil man es ihnen sagt oder von ihnen erwartet. Nur weil Erwachsene über ein größeres Motivationsreservoir verfügen, bedeutet das jedoch nicht, dass sie einfach alles lernen werden.

Erwachsene müssen den Nutzen, den Wert und den Zweck des Lernens erkennen.

Lernprogramme sollten deutlich zeigen, was der Lernende aus ihrer Interaktion gewinnt, sonst werden sich die Lernenden schnell wieder zurückziehen. Zeigen Sie den Wert des Inhalts, und die Lernenden werden sich viel eher mit ihm beschäftigen.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

Sie können den Prinzipien der Theorie des selbstgesteuerten Lernens folgen und Ihren Mitarbeitern erlauben, ihre eigene Lernreise zu unternehmen. Mitarbeiter können ermutigt werden, ihre eigenen Lernbedürfnisse zu ermitteln, zu planen, wie sie ihre Ziele erreichen können, Ressourcen zu finden und dann ihre eigenen Fortschritte zu bewerten.

Online-Lernen ist eine ideale Umgebung für diese Art des Lernens und bietet Mitarbeitern die Möglichkeit, flexiblen Lernpfaden zu folgen, Zugang zu Diensten, die Lerninhalte kuratieren und empfehlen, um Qualifikationslücken zu vermeiden, und eine KI, die entwickelt wird, um Inhalte zu liefern, die auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen zugeschnitten sind.

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Nutzen Sie die Lernergebnisse, um den Wert und Nutzen des Lernmaterials zu demonstrieren.
  • Kuratieren Sie Lernwege, die auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind, um den Lernenden besser zu dienen.
  • Machen Sie den Zugang zu Wissen einfach, um Mitarbeitern den Einstieg zu erleichtern.

2. Erwachsene nutzen ihre Lebenserfahrung, um das Lernen zu erleichtern

Erwachsene haben natürlich mehr Erfahrung als Kinder.

Erwachsene Lernende verlassen sich beim Lernen stark auf ihre Erfahrungen, und sie profitieren von Schulungsprogrammen, die dies verstehen.

Inhalte, die sich auf Beispiele aus der realen Welt und verwandte Szenarien stützen und auf direkten Erfahrungen aufbauen, führen zu einem aussagekräftigeren Verständnis des Themas.

Obwohl die Nutzung vorhandener Erfahrungen Erwachsenen helfen kann, neue Informationen schneller zu verstehen, gibt es eine Kehrseite. Die Erfahrungen, aus denen die Lernenden schöpfen, können veraltet, falsch, voreingenommen oder unvollständig sein.

Die Lernenden sollten sich dieser gemeinsamen Herausforderungen bewusst sein und wissen, wie sie sich zu neuen Schlussfolgerungen führen können. Zu verstehen, wie man nach Ressourcen, Expertenmeinungen, bewährten Daten und relevanten Publikationen sucht, ist eine Schlüsselkompetenz, die ein erwachsener Lernender anwenden muss.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

Dieses Lernprinzip können Sie sich mit der Sozialen Lerntheorie zunutze machen. Diese Theorie besagt, dass die Lernenden ihre eigenen Erfahrungen und Beobachtungen kombinieren werden, um ein umfassenderes Verständnis der Konzepte zu erlangen. Schulungen, die über eine Online-Lernplattform angeboten werden, können unter Verwendung von KI-Algorithmen personalisierte Lernmaterialien liefern, die auf den bisherigen Erfahrungen des Einzelnen basieren.

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Schulungen zur Voreingenommenheit anbieten, damit die Lernenden verstehen, wie sie sich neue Informationen aneignen können, die im Widerspruch zu ihren bisherigen Erfahrungen stehen könnten.
  • Entwicklung von Schulungsmaterialien, die sich stark auf Szenarien stützen, mit denen die Lernenden in ihrer täglichen Arbeit konfrontiert werden.

3. Erwachsene konzentrieren sich auf das Erreichen von Zielen

Erwachsene treten ergebnisorientiert in den Lernprozess ein. Sie müssen wissen, wie die Informationen ihnen helfen werden, ihre persönlichen oder beruflichen Ziele zu erreichen.

Bei der Gestaltung von Lernprogrammen müssen die Ausbilder dies im Hinterkopf behalten und sicherstellen, dass der Lernende eine Fülle von Werkzeugen und Informationen erhält, die ihm helfen, sein Ziel zu erreichen.

Der Lernende spielt dabei aber auch eine wesentliche Rolle. Er muss sich klare, erreichbare Ziele setzen und sich mit dem Inhalt beschäftigen, um seine Ziele zu erreichen.

Erwachsene Lernende werden angeregt und motiviert sein, wenn sie sehen, wie die Inhalte, mit denen sie sich beschäftigen, ihnen helfen werden, ihre Ziele zu erreichen. Diese Energie kann nutzbar gemacht und genutzt werden, um den Lernprozess voranzutreiben, was zu besseren Ergebnissen führt.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

Mit projektbasiertem Lernen können Sie sich diese Notwendigkeit zunutze machen, um Ziele zu erreichen. Wenn Sie einer Gruppe von Lernenden ein erkennbares, erreichbares Ziel in Form eines Problems vorgeben, das sie lösen müssen, können Sie die Entwicklung von Wissen, Fähigkeiten und Teamarbeit fördern.

Dies kann in vielen Formaten erfolgen, aber immer mehr Organisationen wenden sich der Gamifizierung in Online-Schulungen zu, um projektbasiertes Lernen zu fördern. Die Lernenden werden motiviert, sich mit Leaderboards, Wochenzielen und anderen laufenden Herausforderungen auseinanderzusetzen.

Andere Organisationen verwenden Lernwege, die aus verschiedenen Stufen bestehen, jede mit einem Ziel, das der Lernende erreichen muss, und einer Bewertung, die stattfinden muss, bevor der Lernende zur nächsten Stufe übergehen kann.

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Bringen Sie den Lernenden die SMART-Methode der Zielsetzung bei.
  • Stellen Sie sicher, dass die bereitgestellten Informationen für die aktuelle Rolle und die arbeitsbezogenen Herausforderungen des Lernenden relevant sind.
  • Machen Sie den Wert der Informationen deutlich. Wenn ein Lernender dies sofort erkennen kann, wird er sie sofort auf Probleme aus dem wirklichen Leben anwenden und schneller lernen.

4. Erwachsene müssen wissen, inwiefern die Informationen relevant sind

Um einen Lernenden richtig einzubinden, muss die Relevanz der Informationen innerhalb des Schulungsprogramms hervorgehoben werden.

So sollten sowohl die unmittelbare, kurzfristige Relevanz als auch der langfristige Nutzen der Beschäftigung mit dem Inhalt so hervorgehoben werden, dass sich der Lernende sofort dem Lernen widmet.

Wenn z.B. ein Schulungsprogramm zur Höherqualifizierung von Managern entwickelt wird, könnte die kurzfristige Relevanz darin bestehen, dass sie die zentralen Führungsprinzipien besser verstehen werden. Der langfristige Nutzen besteht darin, dass sie zu einer qualifizierteren Führungskraft werden und besser in der Lage sind, Abteilungsziele zu erreichen.

Die kurzfristige Relevanz wird zeigen, was sie in dem Kurs lernen werden, das für ihre Rolle relevant ist. Der langfristige Nutzen besteht darin, wie dieses Wissen sie in ihrer Rolle besser machen wird.

Während einige Lernende aus purer Freude am Lernen Freude daran haben, etwas Neues zu erfahren, sind Erwachsene weitaus eher bereit, sich auf Lernen einzulassen, das eine klare Relevanz für sie aufweist, unabhängig davon, ob es etwas mit ihren Zielen, ihrer Rolle, ihrem Beruf oder ihren Hobbys zu tun hat.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

Die Prinzipien der Andragogik würden in diesem Fall gut funktionieren. Mit Hilfe von Andragogy kann eine Lernumgebung entwickelt werden, die Lernende mit den relevanten Informationen versorgt, die sie für ihren Lernweg benötigen, wobei Hilfsmittel wie Kurse, Videos oder Apps genutzt werden können.

All diese Hilfsmittel zeigen die Relevanz und den Bedarf an den in der Lernaktivität enthaltenen Informationen auf, wobei anhand von Beispielen und Übungen aus der Praxis das Verständnis entwickelt wird. Die Lernumgebung kann auf jede Person zugeschnitten werden, indem Materialien zur Verfügung gestellt werden, die sich auf ihre Rolle und Abteilung beziehen.

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Weisen Sie bei allen Arten von Lerninhalten sowohl den kurz- als auch den langfristigen Nutzen für die Lernenden nach.
  • Stellen Sie viele Arten von Inhalten zur Verfügung, damit sich die Lernenden mit den Arten beschäftigen können, die sie für sie am relevantesten halten.
  • Ordnen Sie die Materialien jeder Rolle zu, indem Sie den Lernpfad individuell anpassen.

5. Erwachsene denken praktisch

Denken Sie bei der Entwicklung eines Schulungsprogramms daran, dass das erworbene Wissen sofort angewendet werden sollte.

Erwachsene lernen schnell und erinnern sich an das Gelernte, wenn sie sich umdrehen und dieses Wissen in ihrer Rolle anwenden können.

Die Lernmaterialien sollten mit praktischen Beispielen aufgebaut werden, wobei reale Szenarien und Problemlösungen verwendet werden sollten, bei denen die Lernenden auf ihre Erfahrung und ihr Wissen zurückgreifen müssen.

Geben Sie den Lernenden die Möglichkeit, ihr Tempo selbst zu bestimmen, und erlauben Sie ihnen, ihren eigenen Weg zu gehen. Online-Lernen eignet sich gut für diese Art des Lernens, da die Lernenden nach ihrem eigenen Zeitplan auf die Lerninhalte zugreifen können.

Diese Art des Wissenserwerbs stellt sicher, dass sich der Lernende den Inhalt viel besser merken kann als mit statischeren Methoden.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

Dieses Konzept funktioniert gut mit dem Erfahrungslernen, einer Lerntheorie, bei der das praktische Lernen und die Nutzung von Erfahrungen im Vordergrund stehen, um sicherzustellen, dass das Wissen vollständig erworben wird.

Eine Organisation kann Lernerfahrungen schaffen, die sich auf das Wissen konzentrieren, das die Lernenden auf unterschiedliche Weise erwerben sollen.

VR-Training gewinnt in diesem Bereich schnell an Popularität, da es viel billiger sein kann, erfahrungsorientiertes Lernen durch VR zu entwickeln, als Simulationen in der realen Welt zu erstellen.

Einige Unternehmen ziehen es vor, Rollenspiele zu entwickeln, die den Einzelnen durch die Vielzahl von Entscheidungen führen, die er in seiner Rolle jeden Tag treffen muss, und die die Konsequenzen aufzeigen, wenn eine falsche Entscheidung getroffen wird. In jedem Fall sollte eine Organisation das Lernen mit Anwendungen aus der realen Welt verbinden und den Lernenden die Möglichkeit geben, neues Wissen schnell in ihrer Rolle anzuwenden.

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Konzentrieren Sie sich auf die Vermittlung von Wissen, das im Alltag des Lernenden schnell angewendet werden kann.
  • Planen Sie nach dem Wissenserwerb Zeit ein, in der die Lernenden ihre neuen Fähigkeiten üben können.

6. Erwachsene suchen Hilfe und Anleitung

Erwachsene Lernende verstehen, dass der Blick auf ein erfahrenes Vorbild ihnen auf ihrem Lernweg helfen wird.

Wenn eine Organisation ihr Schulungsprogramm entwickelt, kann die Schaffung von Gelegenheiten für Mentorenschaft sowohl für den Mentor als auch für den Mentee einen großen Mehrwert darstellen und hat den zusätzlichen Vorteil, dass sie Beziehungen innerhalb und zwischen Teams entwickelt.

Das Lernen am Beispiel ist ein wirkungsvoller Weg, um Zugang zu neuem Wissen zu erhalten, und ermöglicht es den Lernenden, schnell Informationen zu erhalten und gleichzeitig häufige Fehler zu vermeiden.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

Dieses Konzept lehnt sich an die Theorie des Sozialen Lernens an. Diese Theorie besagt, dass die Lernenden Informationen gewinnen, indem sie ihre eigenen Erfahrungen mit Beobachtungen der Belohnungen und Strafen kombinieren, die andere für ihre Handlungen erhalten, und dass sie das Verhalten derer, die sie respektieren, nachahmen.

Eine Organisation kann ein Mentorenprogramm erstellen, persönlich oder online, das jüngere Mitarbeiter mit erfahreneren Vorbildern zusammenbringt. Online-Seminare und -Workshops können es Kollegen in verschiedenen Büros ermöglichen, ihre Weisheit zu teilen und miteinander in Verbindung zu treten.

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Wege entwickeln, um Lernende mit Mentoren innerhalb der Organisation in Verbindung zu bringen.
  • Seminare, online oder persönlich, einrichten, um abteilungsübergreifend Lernmöglichkeiten anzubieten.
  • Schaffen Sie eine Kultur des Lernens und des Wissensaustauschs in der gesamten Organisation.

7. Erwachsene sind offen für moderne Formen des Lernens

Erwachsene sind flexibel, wenn es darum geht, wie sie mit Wissen umgehen. Sie verstehen, dass es auf unterschiedliche Weise erworben werden kann, und sind bereit, neue Formate auszuprobieren.

Durch das Angebot einer Vielzahl von Quellen und Optionen kann eine Organisation sicherstellen, dass alle Lernenden Zugang zu Lerninhalten haben, die sie beschäftigen.

Bei der Entwicklung eines Schulungsprogramms sollte eine Organisation viele Arten von Inhalten anbieten, z. B. Online-Kurse, Blogs, YouTube-Videos, Webinare, Anwendungen und Konferenzen.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

Eine Organisation kann die Theorie des Konstruktivismus verwenden, wenn sie eine Ausbildung in diesem Bereich entwickelt. Es ist die Theorie, dass die Lernenden beim Lernen ihre eigene Bedeutung schaffen und als Motor ihrer eigenen Wissensentwicklung dienen, indem sie alte Informationen mit neuen verknüpfen und sie dann kontextualisieren.

Durch das Angebot einer Vielzahl von Lernwegen mit unterschiedlichen Formaten ist ein Lernender in der Lage, sich Wissen auf unterschiedlichste Weise anzueignen und es erfolgreich zu kontextualisieren.

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Seien Sie beim Lernen flexibel, es findet nicht nur im Klassenzimmer statt! Suchen Sie nach neuen Wegen, Informationen zu vermitteln.
  • Denken Sie daran, dass Menschen verschieden lernen, und bieten Sie viele Möglichkeiten des Zugangs zu Wissen.

8. Erwachsene wollen wählen, wie sie lernen

Erwachsene Lernende reagieren positiv auf selbstgesteuertes Lernen.

Die Fähigkeit, zu kontrollieren, wie und wann sie lernen, bedeutet, dass sie sich eher voll und ganz mit dem Inhalt beschäftigen, als dass sie einfach nur die Bewegung des Lernens durchlaufen.

Organisationen sollten ihre Ausbildungsprogramme so gestalten, dass sie den Lernenden eine Eigenverantwortung für das, was sie lernen, einräumen. Auf diese Weise werden sie feststellen, dass die Lernenden sich mehr Mühe mit den Übungen geben, relevantes Feedback geben und aktive Lernende sind.

Dies kann dadurch geschehen, dass sie den Lernenden die Möglichkeit geben, ihren Lernweg in einer Online-Schulungsplattform zu wählen, oder dass sie den Lernenden Zugang zu Lernressourcen gewähren, mit denen sie sich nach eigenem Ermessen beschäftigen können.

Je mehr die Lernenden von der Planung über die Evaluation bis hin zum Feedback einbezogen werden, desto mehr sind sie in den gesamten Prozess eingebunden. Erwachsene Lernende werden negativ reagieren, wenn sie wie ein Kind behandelt werden, und das aus gutem Grund.

Wie können Sie dies in Ihrem Training nutzen?

 

Die Action-Learning-Theorie würde gut zu diesem Prinzip passen, da sie den Lernenden die Kontrolle über ihren Lernprozess ermöglicht. Beim Action Learning wird eine Gruppe oder Person aufgefordert, ein Problem zu lösen und gleichzeitig die Lösung zu vereinfachen.

Durch einen Prozess des Fragens, Reflektierens und dann des Handelns werden die Lernenden das Thema erforschen und dadurch Wissen gewinnen. Sobald der Prozess abgeschlossen ist, ermöglicht mehr Reflexion den Lernenden zu verstehen, wie sie es beim nächsten Mal besser machen könnten.

 

Tipps zur Anwendung dieses Prinzips:

  • Erstellen Sie Schulungsprogramme, die den Lernenden viele Optionen für den Umgang mit Informationen bieten.
  • Geben Sie den Lernenden die Möglichkeit, ihr eigenes Tempo und ihre eigenen Ziele zu bestimmen, und geben Sie ihnen die Möglichkeit, Rückmeldung über ihre Erfahrungen zu geben.