Was ist ein LMS?

Digitale Transformation der Belegschaft

Human Touch für die KI-Revolution schaffen

Erhalten Sie Einsichten in die Vorteile von proaktivem Umschulen bzw. Reskilling und verstehen Sie die wirtschaftlichen Aspekte des Lernens besser.

Organisationsleiter haben erkannt, dass, um eine sachkundigere und produktivere Belegschaft zu erhalten, das Lernen der Mitarbeiter ein ständiger Schwerpunkt sein muss.

Die Wahl des richtigen Learning Management Systems (LMS) kann dabei helfen. Es gibt bestimmte Vorteile und Funktionen, die ein LMS bieten kann, die das Lernen im Unternehmen effektiver machen.

Entdecken:

Was ist ein Learning Management System?

Ein Learning Management System (LMS) ist eine Software, die speziell für die Erstellung, Verteilung und Verwaltung von Bildungsinhalten entwickelt wurde. Das LMS kann als eigenständiges Produkt auf dem Firmenserver gehostet werden, oder es kann eine Cloud-basierte Plattform sein, die vom Softwareunternehmen gehostet wird.

Stellen Sie sich ein Learning Management System als Technologie vor, die das Lernen verbessern, es schneller, produktiver, kostengünstiger und vor allem trackbar machen kann.

Das einfachste LMS enthält eine zentrale Funktionsplattform, die es Administratoren ermöglicht, Lerninhalte hochzuladen, Lektionen an Schüler zu verteilen, Benachrichtigungen zu versenden und Daten mit autorisierten Benutzern auszutauschen.

Ein LMS arbeitet am häufigsten innerhalb eines Webbrowsers, hinter einem sicheren Anmeldeprozess. Dies ermöglicht allen Studenten und Dozenten einen einfachen Zugang zu Kursen unterwegs, während Administratoren und Führungskräfte den Fortschritt der Studenten überwachen und Verbesserungen vornehmen können.

Arten von Learning Management Systemen (LMS)

Es gibt mehrere Arten von Lernmanagementsystemen, aus denen Unternehmen wählen können, siehe Vergleichsliste:

#1: Enterprise vs. Individuell

Konzerntaugliche Lernlösung

Auf höchstem Niveau ist eine Enterprise Lernlösung in der Regel für ein großes Unternehmen mit 500 oder mehr Mitarbeitern maßgeschneidert.

Es ist hochgradig skalierbar und kann so konzipiert werden, dass es mit dem Unternehmen wächst und wenn neue Kurse hinzugefügt werden. Häufig verfügt ein LMS eines Unternehmens über eine riesige Liste von integrierten Funktionen, um alle Anforderungen zu erfüllen.

Individuelles LMS

Ein individuelles oder kleines organisatorisches LMS kann wenige oder alle verfügbaren Funktionen bieten, beschränkt sich aber auf das, was ein einzelner Kursersteller benötigt.

Dies kann jedoch der kleinen Organisation oder Einzelperson helfen, verschiedene Lernmaterialien zu erstellen.

Häufig bieten LMS-Anbieter verschiedene Abonnement-Pläne an, um unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen, so dass ein kleines Unternehmen das LMS für seine Bedürfnisse und zu einem angemessenen Preis nutzen kann.

#2: Kostenlos vs. Kommerziell

Kostenloses LMS

Es gibt auch Dutzende von kostenlosen, Open-Source-E-Learning-Produkten für Einzelpersonen, um Kurse für ihre Lernenden zu erstellen. Jeder, der über Wissen verfügt, kann es einsetzen und einen Kurs erstellen, auf den über eine E-Learning-Umgebung zugegriffen werden kann.

Viele kostenlose LMS bieten auch fortgeschrittene Niveaus und eine große Liste der verfügbaren Funktionen. Das Hauptproblem eines kostenlosen LMS ist, dass sie nicht das Maß an Unterstützung bieten, an das einige Benutzer gewöhnt sind.

Man muss wissen, wie man es einsetzt oder einen Spezialisten dafür beauftragen. Plattform-Updates erfordern Aufmerksamkeit und Zeit und verlaufen nicht immer reibungslos.

Kommerziell

Ein kommerzielles Produkt ist so konzipiert, dass es von jeder Organisation, einer Fachhochschule oder Universität oder einer anderen Bildungsorganisation verwendet werden kann.

Es ist im Allgemeinen einfach zu implementieren und hat einen 24/7-Support. Es wird auch zu einem Preis geliefert, der sich nach dem Grad der benötigten Funktionen richtet.

Meistens müssen kommerzielle Plattformen regelmäßig aktualisiert werden, aber sie bieten auch eine wachsende Anzahl von verfügbaren Funktionen, so dass Sie immer die modernste High-Tech-E-Learning-Lösung verwenden werden.

#3: SaaS vs. Lizensiertes Produkt

SaaS LMS

Das vielleicht beliebteste Modell für ein LMS ist das Software-as-a-Service (SaaS) Modell.

Es handelt sich um eine sofort einsatzbereite Lösung, die einfach zu implementieren ist. Normalerweise ist es Cloud-basiert und beinhaltet häufige kostenlose Upgrades.

Obwohl es in der Anpassung etwas eingeschränkt sein kann, ist ein SaaS-LMS perfekt für ein Unternehmen, das wächst, weil es mit der Zeit skalierbar ist.

Der technische Support ist in der Regel für die gesamte Nutzungsdauer enthalten.

Lizensiertes Produkt

Ein lizenziertes Lernmanagementsystem kann den Benutzern ein Höchstmaß an Anpassung, Kundensupport und Zuverlässigkeit bieten.

Es ist flexibler und wird nach den Vorgaben jedes Kunden entwickelt, was einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Es kann auf einem Cloud-Server oder vor Ort installiert werden.

Die Implementierung kann erfolgen, wenn das Unternehmen sich dafür entscheidet, aber Updates können mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Die größten Kosten sind die Benutzerlizenzen, jedoch gewinnen lizenzierte Produkte auf lange Sicht, insbesondere wenn sie als Cloud-basierte Lösung implementiert sind. Dadurch sind die Betriebskosten und die Kosten pro Benutzer im Vergleich zu SaaS-Lösungen deutlich niedriger. Der Support kann zeitlich begrenzt oder als kostenpflichtiges Premium-Add-on angeboten werden.

#4: Cloud-basiert vs. On-premise

Cloud-basiertes LMS

Ein Cloud-basiertes LMS wird auf einem sicheren externen Server gehostet und ermöglicht Benutzern den Zugriff auf das Produkt über eine Vielzahl von Computern und mobilen Geräten, auch offline über eine App.

Es kann viele der beliebtesten Funktionen enthalten, die die Lernenden erwarten.

Ein Cloud-basiertes LMS ist im Vergleich zu einer installierten Version wesentlich skalierbarer.

On-premise LMS

Das On-Premise LMS, das als eigenständiges Produkt entwickelt wurde, ist ein lizenziertes Produkt, das nach den Spezifikationen des Unternehmens auf dem Server seiner Wahl erstellt und installiert wird.

Es kann einschränkend sein, in großem Umfang müssen Sie mehrere Server verwenden.

Eine Cloud-basierte Installation kann in einigen Fällen kostengünstiger sein.

Die Vor-Ort-Installation hält Benutzer- und Unternehmensdaten auf einer hochsicheren Basis.

#5: Integriert

Ein modernes LMS berücksichtigt die vorhandene Software und Systeme, die das Unternehmen bereitstellt, und fügt sich dann in diese ein, um eine nahtlose Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten.

Die Integration beinhaltet die Verbindung des LMS mit anderen kompatiblen Produkten, um das Lernerlebnis zu verbessern.

Natürlich kann das Unternehmen beschließen, das Lernmanagementsystem vollständig von allen anderen Systemen und Produkten zu trennen.

Dies behindert jedoch einige der Möglichkeiten, die diese Integration mit sich bringen kann.

#6: Integrierte Autorenwerkzeuge oder vorgefertigtes CMS

Integrierte Autorenwerkzeuge

Die meisten modernen LMS beinhalten Content Authoring Tools oder unterstützen den Experience API/xAPI (oder SCORM) Standard und ermöglichen es Entwicklern, bereits erstellte Kurse und Lektionen aus Authoring Tools oder LCMS/CMS hochzuladen.

Im Allgemeinen bevorzugen Kursentwickler den Zugriff auf integrierte Autorenwerkzeuge, die die vollständige Erstellung und Überarbeitung von Kursen ermöglichen.

In den meisten Fällen können sogar vorgefertigte Inhalte eingebunden und neue Module, Übungen, Lerndokumente, Bewertungen und mehr integriert werden.

Vorgefertigtes CMS

Häufig mit LMS verwechselt, ist ein Content Management System (CMS) ein anderes Produkt.

Ein CMS kann jedoch verwendet werden, um einige Lernmaterialien und Projektdokumentationen unterzubringen.

Es kann auch ein guter Ort für L&D-Teams sein, um das Kursdesign lange vor dem Rollout von echten Kursen auszuarbeiten.

Es ist jedoch kein Ersatz für ein LMS. Vorgeschriebene Kursstunden können hier entwickelt und zu einem späteren Zeitpunkt in das LMS importiert werden.

Was macht ein LMS?

In den meisten Fällen verwenden Unternehmen ein LMS-System, um den Zugang zu Lernmaterialien zu erleichtern, die von schriftlichen Materialien und Präsentationen bis hin zu Videos und interaktiven Lektionen reichen.

Ein LMS sollte in der Lage sein:

  • Lernerfahrungen bereitzustellen, die auf den einzelnen Lernenden abgestimmt sind
  • es den Instruktoren leicht zu machen, Notizen und Änderungen vorzunehmen
  • Dozenten und Studenten die Möglichkeit zur Online-Zusammenarbeit zu geben
  • gängiger Tools wie Kalender, Textverarbeitungsprogramme und mehr zu integrieren
  • einen kultursensiblen, markengebundenen Auftritt für die Lernenden zu schaffen
  • Einblicke in den Fortschritt der Benutzer durch integrierte Analysen einzubinden
  • global zu skalieren, wenn das Unternehmen wächst

Ein modernes Lernmanagementsystem verfügt oft über integrierte Tools und Ressourcen, die Administratoren bei der Entwicklung von Kursstunden, Aktivitäten und Bewertungen unterstützen. Administratoren können neue Benutzeranmeldeinformationen zuweisen und Kurse für den Abschluss planen. Sie können auch den Lernfortschritt mit Hilfe von Berichtsfunktionen verfolgen.

Ein gutes LMS hilft, das Lernen interessant zu machen, indem es die Lernenden anspricht, damit sie eine aktivere Rolle in ihrer eigenen Entwicklung übernehmen. Ein LMS sollte einfach zugänglich und nutzbar sein, um die Lernenden zur Teilnahme zu ermutigen. Das Design des LMS sollte in Aussehen und Funktionalität leicht zugänglich sein - basierend auf den Anforderungen der Anwender.

LMS Funktionen

Die meisten der LMS, die heute verfügbar sind, haben Funktionen, die verschiedene Segmente der Benutzergruppen ansprechen. So wird sich beispielsweise eine K-12-Plattform erheblich von einem Corporate Adult Learning Produkt unterscheiden.

Ein Online-Lernmanagementsystem, das oft als E-Learning oder virtuelles Lernen bezeichnet wird, kann die größten Funktionen und Kosteneinsparungen bieten. Es ist wichtig, dass Unternehmen sorgfältig die richtigen E-Learning-Software-Funktionen für ihre langfristigen Bedürfnisse auswählen.

Learning Management System-Funktionen können beinhalten:

  • Ein zentrales Benutzerportal für alle Benutzer, Administratoren und Kursersteller, um sich sicher anzumelden und Aufgaben zu erledigen.
  • Experience API-(Tin Can API)-konformes Content-Management-System, das zum Erstellen von Inhalten und Hinzufügen von Elementen integriert ist.
  • LMS-Schulungssystem, das Eventmanagement- und Terminierungsfunktionen beinhaltet, die die Benutzer durch spezifische Lernpläne führen.
  • Zertifikate, Lernausweise und Profile, die die Lernenden teilen können, um ihr Wissen nachzuweisen.
  • Automatisierte Testauswertungs- und Leistungsmanagementsysteme basierend auf dem Benutzerverhalten.
  • Live-Klassenzimmer und Webinar-Umgebungen für Remote-Instruktoren und -Schüler, Kundenpräsentationen und mehr.
  • Technische Unterstützung und Unterstützung bei der Kursentwicklung, einschließlich integrierter Tutorials und Unterrichtspläne.

Dies ist keine vollständige Liste der vielen Funktionen, die ein LMS Ihrem Unternehmen bieten kann. Denken Sie daran, dass künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung ein wesentliches Merkmal für die nächste Generation von LMS sein werden.

Unternehmen, die sich mit der Verfolgung der Leistung von Mitarbeitern befassen, werden auch verstehen wollen, wie sich Lernen auf die Produktivität der Mitarbeiter auswirkt, indem sie auf umfangreiche Analysen zurückgreifen. Die Verbindung von Lernen und Leistung wird zunehmen, da Unternehmen einen klaren Zusammenhang zwischen Geschäftskennzahlen und realen Unternehmenszielen sehen müssen.

Vorteile eines LMS

Die Verwendung eines Lernmanagementsystems kann viele Vorteile für Ihr Unternehmen bieten. Das ultimative Ziel ist es, sicherzustellen, dass alle Lernenden eine Erfahrung machen, die ihrem Lernstil gerecht wird. Gleichzeitig müssen die Unternehmen jedoch die Kosten und den Zeitaufwand für diesen Ansatz rechtfertigen.

Hauptvorteile einer Learning Management System-Software

Insgesamt helfen Lernmanagementsysteme, die Lernaktivitäten in jedem Unternehmen zu rationalisieren.

Zu den allgemeinen Vorteilen von Lernmanagementsystemen gehören unter anderem:

  • Zugriff auf das Lernen unterwegs
    Leichte Zugänglichkeit über jedes mobile Gerät, um Lernmöglichkeiten zu nutzen.
  • Flexibilität in den Lernpfaden
    Die Fähigkeit, spezifische Lernpfade für Schüler und Trainingspläne für Erwachsene einzurichten.
  • Verwenden Sie eine Vielzahl von Lernmaterialien
    Zusammenführung von Lernmaterialien aus einer Vielzahl von Quellen, von MOOCs bis hin zu von Nutzern geteilten Materialien.
  • Lernmuster analysieren
    Analysen, die einen Fortschrittsbericht über jeden Benutzer und einen Wissensnachweis liefern.
  • Learning Automation
    Automatisierung vieler Lernprozesse, einschließlich Terminplanung, Einladungen und Follow-up-Unterstützung.

Vorteile von LMS-Systemen für Unternehmen

Jedes Unternehmen wird unterschiedliche Ziele und Gründe für die Wahl eines LMS-Systems für interne Schulungen haben.

Es gibt im Allgemeinen mehrere Ebenen des LMS-Einsatzes in Unternehmen, einschließlich: Einarbeitung der Mitarbeiter und Jobtraining, Kundenschulung und professionelle Führungskräfteentwicklung.

Alle diese Bereiche können sich der Nutzung des LMS auf einzigartige Weise nähern, wobei Kurse und die Gestaltung von Lerninhalten auf jede Gruppe ausgerichtet sind.

Aufgrund der Globalisierung kann ein LMS oft die einzige Option sein, da das traditionelle Instructor-led Training (ILT) nicht alle Mitarbeiter erreicht, wo sie leben und arbeiten.

Einige der Vorteile von LMS-Systemen für Unternehmen gegenüber anderen Lernformaten können sein, sind aber nicht beschränkt auf:

  • Sicheres Corporate Training
    Sichere Anmeldung, um Schulungen und Prozesse im Unternehmen privat zu halten, nur für diejenigen, die Zugriff benötigen.
  • Schnelles Compliance Training
    Schnelleres und effizienteres Compliance Training der Mitarbeiter mit jährlichem Abschlussnachweis
  • Kosteneffizient
    Kosteneinsparungen gegenüber anderen Trainingsformaten durch weniger Reisen, keine externen bezahlten Trainer, etc.
  • Gleiche Weiterbildung für alle Niederlassungen
    Einheitliche Lernmaterialien und -konzepte über mehrere Standorte und Regionen hinweg.
  • Kontinuierliche Mitarbeiterentwicklung
    Verbesserte Mitarbeiterleistung durch regelmäßigen Zugang zu Lernen und Kompetenzaufbau
  • Anpassungsfähigkeit von Lernmaterialien
    Die Fähigkeit, die Trainingsmaßnahmen im Laufe der Zeit an die organisatorischen Bedürfnisse anzupassen und ausrichten.
  • Finden Sie die effektivsten Lernaktivitäten
    Der Fortschritt der Mitarbeiter durch strukturiertes Lernen kann überwacht und gefördert werden.
  • Konform mit den Richtlinien für persönliche Daten
    Sicherheit der privaten Benutzerdaten und Kursfortschritte innerhalb des LMS

Vorteile von LMS im Bildungswesen

Wenn das Lernmanagementsystem als Teil eines anderen Bildungsprogramms verwendet werden soll, z.B. in einer K-12-Umgebung, einer Hochschule oder Universität oder einer anderen Ausbildungsstufe, gibt es viele Vorteile, wenn man sich für ein LMS entscheidet.

Der Einsatz von Technologie im Klassenzimmer hat zu einer Welle von mehr LMS in der Bildung geführt. Der heutige Lernende hat viel mehr Möglichkeiten, wichtige Konzepte mit Fokus auf seinen individuellen Lernstil zu erfassen.

In Finnland zum Beispiel bringt phänomenbasiertes Lernen Konzepte und reale Anwendungen des Lernens zusammen. Ein interaktives und reaktionsschnelles LMS kann dieses modernere Lernformat in jedem Bildungsumfeld ermöglichen.

Die Vorteile von LMS in jedem Bildungsumfeld können sein:

  • Lehrer können etablierte pädagogische Modelle nutzen, um personalisiertere Lektionen anzubieten und das Engagement der Schüler zu erhöhen.
  • Die Schüler reagieren gut auf Micro-Learning und das LMS ist eine perfekte Plattform, um dieses Lernformat zu ermöglichen.
  • Die Schüler können selbstständig über Computer, Laptops und mobile Geräte lernen, um das Lernen rund um die Uhr am Leben zu erhalten.
  • Ein LMS erhöht die Flexibilität und Kreativität der Lernmaterialien, was die Erfahrung der Schüler verbessert und eine gemeinsame Zusammenarbeit fördert.
  • Der Fortschritt der Schüler durch Lektionen und Beurteilungen wird immer selbstbestimmter - indem man die natürliche Art und Weise, wie Menschen lernen, nutzt.
  • Künstliche Intelligenz und Automatisierung erleichtern den Lehrkräften die Verwaltung von Lernmaterialien und geben ihnen Zeit für andere Lehrmöglichkeiten.

Wie wählt man das beste LMS für ein Unternehmen aus?

Nun, da Sie einen guten Überblick darüber haben, was ein Lernmanagementsystem ist und welche Vorteile und Funktionen es bietet, ist es wichtig zu verstehen, wie Sie das beste LMS für Ihre Unternehmenszwecke auswählen können.

#1 Messbare Ergebnisse

Die Investition in eine Lernmanagementsoftware für Ihr Unternehmen hängt oft davon ab, wie schnell Sie echte Ergebnisse messen können. Wenn es um geschäftliche Zwecke geht, z.B. um die Schulung von Mitarbeitern, um schnell und effektiv ein hohes Maß an Kompetenz zu erreichen.

Diese Ergebnisse sollten sowohl für Benutzer (wie Fertigstellungsraten, Zielerreichungsgrade) als auch für Administratoren in Form von abgeschlossenen Modulen, Punktzahlen und der Verbindung zu Unternehmenszielen angezeigt werden.

#2 Barrierefreiheit und benutzerfreundliches Design

Ein Hauptproblem, das ein Lernmanagementsystem ausmachen oder zerstören kann, ist, wenn es Probleme mit der Barrierefreiheit für Benutzer gibt. Der Anmeldeprozess sollte einfach und sicher sein. Der Startbildschirm sollte intuitiv sein und die Informationen enthalten, die ein Benutzer benötigt, um mit dem Abschluss von Kursen zu beginnen.

Darüber hinaus können Tools wie KI und Chatbots es den Lernenden ermöglichen, nach neuen Kursvorschlägen zu suchen und diese auf ihre Interessen abgestimmt zu finden. Das ist besonders wichtig bei der Arbeit mit jüngeren Menschen oder generationenübergreifenden Lernenden, die sich möglicherweise nicht an die neuesten Formate gewöhnt haben.

Schriftarten und Layout der Inhalte sollten benutzerfreundlich gestaltet sein, und alle Texte müssen in andere Sprachtypen übersetzbar und 508-konform sein.

#3 Anpassungsfähigkeit

Heute müssen die Lernenden in der Lage sein, ihr Lernen auch unterwegs zu verfolgen. Daher kann ein LMS mit mehreren Geräten sicherstellen, dass die Lernenden jederzeit auf ihre Kurse zugreifen und dort weitermachen können, wo sie aufgehört haben.

Da die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung heute weltweit über mobile Geräte auf das Internet zugreift, muss das von Ihnen gewählte LMS auf einer Vielzahl von Betriebssystemen, Browsern und Bildschirmgrößen gut funktionieren.

#4 Sichere Datenverwaltung

Wenn ein Unternehmen Kurse entwickeln und verwalten möchte, ist eine sichere LMS-Plattform ein Muss. Nicht nur, dass Kursdaten urheberrechtlich geschützt sind, sondern auch die Informationen aller Benutzer müssen geschützt werden.

Wählen Sie nur ein LMS aus, das über einen Single-Sign-On-Prozess (SSO) verfügt und Informationen hinter zusätzlichen Sicherheitsebenen in Verbindung mit Benutzerrechten verwaltet. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie einen Cloud-basierten Server für die Datenhaltung verwenden.

#5 Support-Reaktionszeit und Training

Bevor Sie sich für das beste LMS für Ihr Unternehmen entscheiden, sollten Sie bedenken, dass es Zeiten geben wird, in denen ein Live-Kundensupport erforderlich ist. Dies geschieht oft in der Implementierungs- und Integrationsphase, kann aber jederzeit auftreten.

Neue Benutzer benötigen auch Zugang zu Tutorials über die Verwendung des Learning-Management-Produkts.

Fragen Sie nach Support für Personen, die es nach Feierabend in anderen Zeitzonen verwenden.

Abschließende Überlegungen zum LMS

Die Bewertung eines LMS erfordert eine gründliche Analyse aller Funktionen und Vorteile, die jedes einzelne bietet. Dies ist eine schwierige Entscheidung, denn es ist etwas, das eine langfristige Verpflichtung bedeutet.

Suchen Sie nach einem LMS, das zukunftsorientiert aufgebaut ist.

Dies sollte aus der Durchsicht der Produktbeschreibung ersichtlich sein, sowie aus dem Kennenlernen des Unternehmens und der Richtung, in die es sich entwickelt.

Sammeln Sie Informationen aus Kundenberichten sowie Auszeichnungen, die das Unternehmen erhalten hat.

Erfahren Sie, was der Hintergrund der Führungsriege ist und wofür sie in der Lernbranche leidenschaftlich sind.

Alle der oben genannten Informationen sollten Ihnen helfen, Argumente für die Auswahl und Investition in ein seriöses Lernmanagementsystem für die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zu finden.